Pilgerbegleiter/-innen

Pilgerbegleiter/innen des Netzwerk Pilgerbegleitung der Evangelischen Landeskirche in Bayern

Netzwerk

 

Sie suchen jemand, der Ihre Gruppe qualifiziert begleiten kann? Jemand, der den Weg kennt und die Schwierigkeiten, die sich auf einem gemeinsamen Weg in der Gruppe ergeben können?  Die Namen und die Kontaktdaten von geeigneten Pilgerbegleiterinnen und -begleitern sowie die Schwerpunkte ihres Einsatzes werden nach und nach auf dieser Seite erscheinen. So können Sie sich zuverlässigen Begleiterinnen und Begleitern anvertrauen, wenn Sie sich mit einer Gruppe auf den Weg machen. Die Evangelische Landeskirche in Bayern führt mit dem Religionspädagogen und ausgebildeten Pilgerbegleiter Michael Kaminski und dem Pilgerpfarrer Oliver Gußmann einen 11-tägigen Kurs zur Qualifizierung von Pilgerbegleiterinnen und Pilgerbegleitern an. Wenn Sie selbst Interesse haben, sich ausbilden zu lassen, treten Sie bitte mit uns in Kontakt: pilgern@elkb.de.

Qualifizierte Pilgerbegleiter erschließen die Natur und Kultur am Wegesrand im Hinblick auf die religiösen und spirituellen Bedürfnisse der Pilger und Pilgerinnen. Sie halten gemeinsame Andachten und kleine Gottedienste, formulieren Gebete und geben spirituelle Impulse auf Pilgerwegen. Menschen in Pilgergruppen begleiten sich gegenseitig, wenn sie auf dem Weg aus ihrem Leben erzählen, benötigen aber immer wieder auch seelsorgerliche Begeitung. Pilgerbegleiter und -begleiterinnen arbeiten mit den Pilgerinnen und Pilgern auch an verschiedensten Themen: an biografischen oder biblischen Themen, an Themen des Kirchenjahrs oder der Ökologie. Sie sind evangelisch oder der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) zugehörig und haben ein Interesse an theologischen und spirituellen Fragen.

 

Namen und Kontakte von qualifizierten Pilgerbegleiterinnen und Pilgerbegleitern
(Diese Liste ist alphabetisch angeordnet und wird erweitert):

Christa BüttnerChrista Büttner ist Orff-Musiktherapeutin und arbeitet auch als Kantorin und Musikpädagogin in den Rummelsberger Anstalten. Pilgernd ist sie seit 2003 vorwiegend auf Jakobs-wegen in Deutschland und Spanien unterwegs. 2015 absolvierte sie erfolgreich die Qualifizierung zur Pilgerbegleiterin und gestaltet das Pilgerangebot "Musik am Jakobsweg".
Christa Büttner bietet thematische Pilgertage zu Lebenssituationen an - vorwiegend in Bayern und Nordspanien.
Wichtig ist es ihr, bei jedem Pilgertag den Charakter des Weges, die Pilger, das Thema und die Musik mit der Konzert- und Dorfgemeinde am Abend (Musik am Jakobsweg) zu verbinden. Kontakt Christa Büttner, Tel.: 09174 / 97 14 14

Dorothea EberleinDorothea Eberlein ist Gästeführerin in Würzburg und seit dem Jahr 2016 zertifizierte Pilgerbegleiterin. Mehrmals im Jahr ist sie pilgernd mit Gruppen in den Weinbergen und der Region rund um Würzburg unterwegs. Außerhalb Frankens liegt ihr besonders die Via Podiensis von Le Puy nach Saint-Jean-Pied-de-Port am Herzen, auf der sie mehrfach auf Teilstrecken gepilgert ist. Für all’ diejenigen, die sich nicht zutrauen die ganze Strecke zu laufen, bietet sie eine kombinierte Fuß/Bus-Pilgerreise auf diesem Französischen Jakobswegs an (http://bit.ly/2rCpoi4).
Besonders wichtig ist es ihr, Wege abseits großer Straßen in der Natur zu gehen, um in der Stille zu sich selbst zu finden.
Kontakt: D.Eberlein@web.de oder 0176-96669771

Oliver GußmannOliver Gußmann ist Touristenpfarrer an der St.-Jakobs-Kirche in Rothenburg ob der Tauber. Außerdem ist er Referent zum  Thema Pilgern am Gottesdienstinstitut der evangelischen Landeskirche in Bayern (Nürnberg). In Rothenburg ist er Vorsitzender des Evangelischen Bildungswerks. Als Pilger war und ist er vor allem im Raum Mittelfranken unterwegs. 2013 war er auf dem Jakobsweg mit dem Fahrrad von Rothenburg bis Santiago de Compostela. Gemeinsam mit Michael Kaminski und Maria Rummel ist er für die Pilgerbegleiterqualifizierung der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern „Räume zum Wachsen“ verantwortlich.
Oliver Gußmann sendet in Rothenburg Pilger aus und empfängt sie. Er bietet im Raum Rothenburg seine Begleitung an für Ein-Tages-Pilgerwanderungen. In Vorträgen und bei Fortbildungen führt er ein in die Geschichte und Spiritualität des Pilgerns.

Kontakt: Klostergasse 15, 91541 Rothenburg ob der Tauber, Tel. 09861-7006-25 (ab Di) oder
Gottesdienstinstitut,  Sperberstraße 70, 90461 Nürnberg,  Tel. 0911-81002-321 (Mo/Di)
Mail: pilgern@elkb.de und gussmann@gottesdienstinstitut.org

Homepage: www.pilgern-bayern.de und www.rothenburgtauber-evangelisch.de/tourismus

 

Dirk HusemannDirk Husemann ist Software Entwickler und seit 2014 qualifizierter und begeisterter Pilgerbegleiter. Unter dem Leitmotiv Pilgern: Unterwegs mit Gott und Menschen begleitet er Pilgergruppen in Mittel- und Oberfranken auf ein- oder mehrtägigen Pilgertouren.  Jede Pilgertour steht unter einem den Pilgertag bündelnden Thema (wie z.B. "Befiehl du deine Wege", "Rauhe Tage, Gute Mächte").
Kontakt: pilgern@d2h.net

 

 

 

 

Dorothea JüngstDorothea Jüngst ist evangelische Religionspädagogin und arbeitet zur Hälfte als Landesreferentin für schulbezogene Jugendarbeit im Amt für Evangelische Jugendarbeit in Nürnberg und ebenfalls zur Hälfte als Polizeiseelsorgerin in Sulzbach-Rosenberg und Oberpfalz.

Pilgernd ist sie seit 2012 unterwegs – auf Jakobswegen in Deutschland, der Schweiz und auf dem Olavsweg in Norwegen.

2014 hat sie erfolgreich an der Qualifizierung zur Pilgerbegleiterin der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern teilgenommen.

Gemeinsam mit Michael Kaminski und Tobias Rilling hat sie bereits einige Gruppen begleitet, beim Trauerpilgern und bei anderen Themen zu Umbruchssituationen im Leben: in der Lebensmitte, Rund um den Ruhestand.

Wichtig sind ihr neben den vielfältigen Wegen und ihren ureigenen Besonderheiten, eine individuelle und begleitende Spiritualität – auf die Gruppe abgestimmt und die Stärkung der jeweiligen Weggemeinschaft. Kontakt: juengst@ejb.de.

Michael KaminskiMichael Kaminski ist evangelischer Religionspädagoge und arbeitet als Studienleiter in der Evangelischen Stadtakademie München und im Evangelischen Forum Annahof in Augsburg. Pilgernd ist er seit 2007 vorwiegend auf Jakobswegen in Deutschland, Schweiz, Frankreich, Spanien und Portugal unterwegs. 2011 absolvierte er erfolgreich die Qualifizierung zum Pilgerbegleiter und gestaltet die Pilgerbegleiterqualifizierung der Evang.-Luth. Kirche in Bayern „Räume zum Wachsen“ mit.

Michael Kaminski bietet thematische Pilgerreisen zu Umbruchssituationen im Leben an – vorwiegend im deutschsprachigen Raum. Zum bisherigen Repertoire gehören: Pilgern zur Neuorientierung in der Lebensmitte; Pilgern rund um den Ruhestand; Pilgern in Trauerphasen; Erntedankpilgern; Pilgern zur Jahreswende; Pilgern mit Männern. Weitere Themen: Aufbrechen; Licht und Schatten; Eisbrecher; Am Anfang war die Sehnsucht; Pilgern mit allen Sinnen. Bei all diesen Themen ist es Michael Kaminski wichtig, die Besonderheiten des Weges, das Thema und die Gruppe zu verbinden.

Kontakt: Michael Kaminski,
Tel. 089-549027-14,
Mail: kaminski@evstadtakademie.de

Gerlinde KrehnGerlinde Krehn ist Religionspädagogin, freiberufliche Referentin in Bereichen der Fort- und Weiterbildung und in der Erwachsenenbildung.
Pilgernd ist sie unterwegs seit 2010 auf süddeutschen Jakobswegen – allein oder mit Gruppen.
2014 nahm sie mit Erfolg an der Qualifizierung zur Pilgerbegleiterin der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern teil.
Angebot: Ein- oder Mehrtägige Angebote für verschiedene Zielgruppen.
z.B. thematische Frauenpilgertage im Dekanat Schwabach.
Oder: "(Um)Wege erweitern den Horizont: ein Pilgerangebot in Zusammenarbeit mit dem evangelischen Bildungswerk in Schwabach."
Wichtig ist ihr: thematische und spirituelle Angebote, die sich an Zielgruppe und Strecke orientieren und damit den Teilnehmenden ermöglichen, mehr von sich selbst zu entdecken, Orientierung zu finden und eigene Erfahrungen mit der Spiritualität des Jakobsweges zu machen.
Kontakt: gerlindekrehn@yahoo.de; Telefon: 0179 105 3144 oder 09122/9 93 91 49.

Harald MüllerHarald Müller ist Personalentwicklungsreferent und seit 2014 qualifizierter Pilgerbegleiter. Eigene Pilgerwanderungen ist er seit 2008 in Spanien, Schweiz, Frankreich, Österreich und Deutschland gegangen. Er bietet ein- und mehrtägiges Pilgern mit spirituellen Impulsen im Raum Allgäu an.

Kontakt: harald.mueller-oa@t-online.de

 

 

 

 

 

Pilgerbegleiterin Doris Münderlein ist Lehrerin und Frau eines Pfarrers. Sie hat seit über zehn Jahren Erfahrung in der Begleitung von Gemeindegruppen auf Jakobswegen in Deutschland, der Schweiz, Frankreich und Spanien. Auf bayerischen Pilgerwegen ist sie unterwegs mit Zielgruppen, z. B. FEA, Frauengruppen oder zu thematischen Etappen, z.B. Sieger Köder in Rosenberg.

Doris Münderlein spricht französisch und spanisch und kennt Geschichte und Kultur auf dem Camino. Wichtig sind ihr spirituelle Elemente wie das Wort in den Tag und Singen in Kapellen und Kirchen am Wegrand.

Anfragen zu Begleitung von Gruppen: Würzburger Straße 474, 907868 Fürth-Burgfarrnbach,
Tel. 0911-664 80 425; Mobil: 0170 / 41 91 041
Mail: doris.muenderlein@live.de  
Homepage: www.jakobsweg-begleitung.de 

Gabi Neumann-BeilerDiakonin Gabi Neumann-Beiler ist in der Diaspora des schönen Bayerischen Waldes, am Fuß von Rachel und Lusen daheim. Ihr Verantwortungsbereich umfasst die alten Glasmacherorte Spiegelau und Riedlhütte und reicht bis zum bemerkenswerten Künstlerdorf Waldhäuser in 1000m Höhe. Neben der Arbeit in ihrer Gemeinde und ihrer Tätigkeit als Religionslehrerin ist sie auch mit Urlauberseelsorge beauftragt. Sie bietet dazu unterschiedliche Veranstaltungen an, darunter seit über 10 Jahren meditative Wanderungen in Zusammenarbeit mit dem Nationalpark bayerischer Wald. Pilgernd ist sie seit 2012 unterwegs, vor allem auf der „VIA NOVA", dem ökumenischen Pilgerweg, der alten Handels- und Wallfahrtswegen folgt und auf den „südostbayrischen Jakobswegen". 2017 absolvierte sie erfolgreich die Qualifizierung zur Pilgerbegleiterin. Wichtig sind ihr die spirituellen Begegnungen auf den vielfältigen Wegen, Auseinandersetzung mit dem Wort und der Schöpfung Gottes, Geborgenheit und Gemeinschaft und Stärkung der Weggemeinschaft. Weitere Informationen und Angebote: www.diakonin.info
Kontakt: Gabriela Neumann-Beiler, Neuhütter Str. 6, 94518 Spiegelau, Tel. 08553-6558, email@diakonin.info

Jürgen NitzJürgen Nitz ist evangelischer Gemeindepfarrer in Kaufering und hat seit 12 Jahren Erfahrungen auf selbst ausgearbeiteten Radpilgerreisen gesammelt. Santiago di Compostela, Assisi, Rom, Taize und zum Reformationsjubiäum eine Radpilgerreise nach Wittenberg waren Ziele. Die Qualifizierung zum Pilgerbegleiter hat viel dazu beigetragen, dass die spirituelle Dimensionen, die eine Radpilgerreise von einer Radtour unterscheiden, noch markanter geworden sind. Jürgen Nitz kann rund ums Radpilgern Erfahrungen weitergeben und auch Streckenberatung anbieten.  Sein Anliegen ist der Aufbau eines digital geführten Radpilgerweg-Netzes auf und neben den Bayerischen Jakobswegen. Jedes Jahr wird ein Radpilgerweg in Kaufering angeboten (www.kaufering-evangelisch.de).
„Wichtig ist mir, Menschen Pilgerwege zu eröffnen, die gesundheitlich keinen langen Pilgerweg laufen wollen oder können (E-Bike Boom in Deutschland). Die spezielle Form des Pilgerns auf dem Rad eröffnet spirituelle "Er-fahrungen“ und Begegnungen mit mir selbst, dem Nächsten, unsrer Schöpfung und dem Schöpfer.“

Kontakt: Juergen.Nitz@elkb.de   Tel. 08191 7275

 

Tobias RillingTobias Rilling ist Evangelischer Diakon und leitet derzeit bei der Johanniter-Unfall-Hilfe e. V. im Regionalverband München „Lacrima – Zentrum für trauernde Kinder, Jugendliche und deren Angehörige“, welches er 2002 gegründet hat. Das Angebot gibt es in mehreren Standorten in Deutschland u. a. in Hamburg, Frankfurt, Schwabach-Nürnberg, Cottbus…
2014 hat er erfolgreich die Pilgerbegleiterqualifizierung abgeschlossen. Er geht seit vielen Jahren mit Pilgergruppen auf dem Jakobsweg – überwiegend den Münchner Jakobsweg. Durchgeführt hat er  Pilgerreisen nach Jerusalem für Jugendliche,  Mehrtagestouren für junge Männer. Er führt Pilgerwege zum Thema „gehen – trauern – wandeln“  für trauernde Erwachsene im Rahmen seiner Tätigkeit bei der Johanniter-Unfall-Hilfe. Dieses Angebot findet im Jahr 2015 zum 7. Mal statt.  Im Jahr 2013 hat er ein Buch  mit dem Titel „Auf die Füße kommen – die Zeit der Trauer durchwandern“ im Kösel-Verlag veröffentlicht, siehe Pilgerliteratur.
Er begleitet in Zusammenarbeit mit Michael Kaminski Gruppen mit anderen thematischen Schwerpunkten auf verschiedenen Pilgerwegen (Münchner Jakobsweg, Pilgerweg Maria Einsiedeln in Österreich, …)

Kontakt: Johanniter-Unfall-Hilfe e. V., RV München - Lacrima, Schäftlarnstr. 9, 81371 München
Tel. 089/72011190
Mail: tobias.rilling@johanniter.de
Homepage: www.johanniter-lacrima.de

 

Agnes RückelPilgerbegleiterin Agnes Rückel leitet seit mehreren Jahren die Selbsthilfegruppe AGUS (Angehörige um Suizid) in Nürnberg und ist in mehreren Arbeitskreisen (Bündnis Depression, verwaiste Eltern und verschiedenen Trauernetzwerken) ehrenamtlich engagiert. Sie selbst verlor 2001 Ihren Mann.
Seit einer ersten Pilgerreise mit Trauernden auf dem Münchner Jakobsweg ist sie fasziniert von der Spiritualität des Pilgerns und seit 2011 auf fränkischen Jakobswegen unterwegs.
2014 hat sie erfolgreich an der Qualifizierung zur Pilgerbegleitung teilgenommen.
Pilgern mit Trauernden bedeutet Geborgenheit und Kraft im Kreise Gleichgesinnter zu erfahren und die eigene Leistungsfähigkeit neu zu entdecken.
Neben dem Schwerpunkt „Trauerpilgern" bietet Agnes Rückel auch „Primi Passi" (Erste Schritte) an und somit die Möglichkeit erste Erfahrungen zu sammeln und die Spiritualität des Jakobswegs für sich zu entdecken.

Kontakt:
Agnes Rückel
Tel. 0175 810 58 48
Mail: a.rueckel@gmail.com

 

Maria RummelMaria Rummel hat Erwachsenenbildung studiert und arbeitet als pädagogische Fachkraft beim EBW Rothenburg o.T. Nach der Zertifikation in Biographiearbeit hat sie 2015 die Ausbildung der Qualifizierten Pilgerbegleiterin abgeschlossen. Gerne möchte Maria fröhlich mit Menschen unterwegs sein, frei nach dem Motto: „Geh aus mein Herz und suche Freud“. Besonders am Herzen liegen Maria Rummel aber auch Menschen mit persönlichen Belastungen und schwierigen Lebensführungen. In Vorträgen, Gesprächskreisen und beim Pilgern lädt sie ein, den bisherigen Lebensweg zu reflektieren und daraus neue Möglichkeiten und Perspektiven für die Zukunft zu entwickeln. Gerne bietet sie ein- und mehrtägige Pilgerbegleitung(en) mit spirituellen Impulsen im fränkischen Raum an.
Kontakt: marumwin@t-online.de   oder   09867 – 724
Weitere Infos in diesem Flyer.

 

M. Thein in HiltpoltsteinMichael Thein, Jg. 1955, ist Pfarrer der bayerischen Landeskirche, derzeit Referent der oberfränkischen Regionalbischöfin und ausgebildeter Geistlicher Begleiter. Seit dem Jahr 2000 begleitet er regelmäßig Gruppen auf dem Jakobsweg und kennt den gesamten Weg von Oberfranken bis nach Santiago. Im Jahr 2005 hat er den oberfränkischen Jakobsweg von Hof nach Nürnberg ins Leben gerufen und lädt seitdem einmal im Monat zum Samstagspilgern in Oberfranken ein. Soweit es seine Zeit erlaubt, steht er an Wochenenden Bildungswerken und Gemeinde- oder Männergruppen für eine geistliche Wegbegleitung zur Verfügung.
Kontakt: Michael Thein
Tel. 0171-7892277
Mail: mic.thein@t-online.de
Homepage: 
http://www.jakobus-oberfranken.de

Michael TrimbornMichael Trimborn ist evangelischer Pfarrer, Supervisor (DGSV, IGSv) und seit 2016 qualifizierter Pilgerbegleiter. Auf dem Jakobsweg ist er seit 2006 „ab der Haustür“ Richtung Santiago unterwegs. In dieser Zeit entwickelte er auch den ökumenischen „Weg des Glaubens“, ein lokales Angebot für Christen und Christinnen im oberen Kahlgrund. Momentan lebt und arbeitet er in München.
Am Pilgern faszinieren ihn die vielfältigen Begegnungen mit Natur, Kultur, Menschen, sich selbst und Gott. Das „Beten mit den Füßen“ ist seine liebste spirituelle Praxis, weil Leben und Glauben Bewegung ist – äußerlich wie innerlich.
Zur Zeit ist er auf dem Münchner Jakobsweg mit seinen Angeboten („Pilgern zum Kennenlernen“, „Farben des Lebens“, „ökumenisch Pilgern“ angedacht für Pfingstmontag 2017) unterwegs. Dabei stößt er anhand der „Dinge am Weg“ Nachdenken und Austausch der Teilnehmenden an. Seine aktuellen Aktivitäten finden sich auch unter: http://www.supervision-trimborn.eu/biographieausbildungfelderfahrungen/spiritualitaet-als-sinnsuche/
Kontakt: +49 (0)89 41 858 633, supervision.trimborn@online.de oder michael.trimborn@elkb.de

Marion VetterMarion Vetter: "Seit 10 Jahren bin ich in der Erwachsenenbildung, mit viel Freude, als Tanzlehrerin für meditativen Tanz und Seniorentanz tätig. 2007 war ich erstmals auf dem Jakobsweg von Rothenburg o.d.T. nach Rosenberg unterwegs und wurde dabei mit dem "Jakobus-Virus" infiziert. 2013 kam die Qualifizierung zur Pilgerbegleiterin.
Mein Angebot: Die Wege: Pegnitz - Gräfenberg, Nürnberg - Oettingen und Nürnberg - Eichstätt .
Die Themen: "Pilgern für Anfänger", "Pilgern mit allen Sinnen", Pilgern zu Erntedank" und "Einfach loslassen".
Anfragen bitte unter:  marion.vetter@web.de (ab 12.09.2016)

 

Rudi VizethumRudi Vizethum ist KFZ-Mechaniker-Meister und Betriebsleiter im Autohaus Vizethum KG im oberfränkischen Betzenstein.
Pilgernd ist er seit 2007 auf den Jakobswegen in Deutschland, Frankreich, der Schweiz und in Spanien unterwegs. Eines seiner Lieblingsthemen ist aber auch der italienische Franziskusweg  von Florenz nach Assisi – „Auf den Spuren des heiligen Franziskus“.
2015 absolvierte er erfolgreich die Qualifizierung zum Pilgerbegleiter der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern.
Rudi Vizethum bietet eintägiges Pilgern in Franken und mehrtätiges Pilgern mit spirituellen Impulsen in Deutschland, Frankreich, Spanien und Italien an.
Kontakt: rudi.vize@web.de oder autohaus@vizethum.de