Steigerwälder Jakobsweg

Wegverlauf: Bamberg - Uffenheim - Rothenburg ob der Tauber

Jakobskirche BADieser Weg nimmt seinen Ausgangspunkt an der Jakobskirche auf dem Domberg zu Bamberg  und reicht bis nach Uffenheim, um dort in den fränkisch-schwäbischen Weg (Würzburg-Rothenburg-Ulm) zu münden. Von Uffenheim sind es noch etwa 22 Kilometer bis Rothenburg. Eine Alternative wäre, von Bamberg nach Forchheim und dann nach Nünberg zu laufen. Von Bamberg bis Uffenheim sind es etwa 83 Kilometer.

KunigundenwegDer Steigerwälder Jakobsweg folgt über weite Strecken dem Kunigundenweg (markiert ab Grasmannsdorf  durch die blaue Doppelturmkirche auf weißem Grund), und ab dem Iffigheimer Berg dem Johann-Ludwig-Klarmann-Weg (roter Löffel auf weißem Grund).

Orte am Weg sind: Bamberg Jakobskirche - Wildensorg - Stegaurach - Hartlanden -Schwedenkreuz - Poststein - Grasmannsdorf - Burgebrach - Dippach - Schlüsselfeld -Fürstenforst - Burghaslach - Kirchrimbach - Rosenbirkach - Schloss Schwarzenberg - Scheinfeld - Markt Bibart - Hüßberg - Steinbürg - Iffigheimer Berg - Weigenheim - Uffenheim.

Weg der Bäume - Spirituelle Besonderheiten am Weg

HohlwegDas Charakteristische an diesem Weg sind die ausgedehnten Strecken durch den Steigerwald. Wenn die Markierungen nicht wäre, würde man sich verlaufen wie Hänsel und Gretel, man begegnet kaum einer Menschenseele. Schön sind Waldlehrpfade, die mit Schildern über einheimische Bäume informieren (nach Scheinfeld und bei Uffenheim). Bäume wurden schon immer als Symbole für das menschliche Leben verstanden: Angefangen vom Paradiesbaum (1. Mose 3) über den Menschen, der auf Gottes Weisung hört und gedeiht wie ein Baum an den Wasserbächen (Psalm 1), bis hin zum Senfbaum in den Gleichnissen Jesu (Markus 4).

Der Chor der Bäume am Weg lädt ein zu singen. Vielleicht so:

Mach in mir deinem Geiste Raum,
daß ich dir werd ein guter Baum,
und laß mich Wurzel treiben.
Verleihe, daß zu deinem Ruhm
ich deines Gartens schöne Blum
und Pflanze möge bleiben.

Erwähle mich zum Paradeis
und laß mich bis zur letzten Reis
an Leib und Seele grünen,
so will ich dir und deiner Ehr
allein und sonsten keinem mehr
hier und dort ewig dienen.

(Aus "Geh aus mein Herz..." von Paul Gerhardt 1653)

Garten Schloss Schwarzenberg

Literatur, Karten, Informationen

Der Weg ist sehr gut markiert, oft sogar beschildert. Die weiße Muschel auf blauem Grund gibt gleichzeitig die Wegrichtung an. Man kann den Weg auch mit dem Fahrrad zurücklegen, wenn man keine allzu hohen Ansprüche an die Wegbeschaffenheit stellt (Waldboden. Manchmal muss man schieben). Auch sollte man den Weg mit dem Fahrrad nach einer Trockenperiode fahren, weil manche Waldwege zerfurcht und schlammig sind.

An Karten genügen Überblickskarten, da immer gut markiert ist. Wanderkarten: UK50-3, 8, 9

Wegbeschreibung: Renate Florl und Hans-Jörg Bahmüller, Jakobsweg-Team Winnenden: „Der Jakobsweg von Erfurt bis Rothenburg ob der Tauber“. Rennsteig – Bleßberg – Coburg – Lichtenfels – Bamberg, und Steigerwälder Jakobsweg (Bamberg – Uffenheim), praktische Ringbindung, Farbbilder, 16 Etappen, jeweils mit Karten 1:200.000 und Höhenprofilen, Winnenden 2014

Eine brauchbare Wegbeschreibung sowie ein Unterkunftsverzeichnis hält die Fränkische St.-Jakobus-Gesellschaft auf ihrer Website bereit.

Friedhof Custenlohr